Historie von Onigiri

Eine Ukiyoe Grafik aus Edo (www.bionet.jp) lässt erahnen: schon die alten Samurai haben, um unterwegs bei Kräften zu bleiben, auf Reisbälle vertraut, die in Bambusblätter verpackt waren.

Im heutigen Japan spielt gefüllter Reis mit Algenblättern umwickelt – genannt Onigiri ­– die Rolle, welche in Deutschland das belegte Brot einnimmt: Ein an buchstäblich jeder Ecke erhältliches, gesundes, praktisches und dennoch abwechslungsreiches Fastfood-Produkt zum Mitnehmen.

 

Im Gegensatz zu Sushi, die aus gesäuertem und gezuckertem Reis mit meist rohen Zutaten bestehen, werden Onigiri aus geschmacksneutralem Reis zubereitet und erhalten erst mit einer gekochten salzigen oder süßen Füllung ihren individuellen Charakter.

 

Anbieter nahrhafter und schmackhafter Snacks haben sich schon längst beim gesundheitsbewussten und anspruchsvollen Publikum etabliert. Ein Produkt auf Reisbasis ist hier zweifellos eine innovative und erfolgversprechende Ergänzung des Produktangebotes.

 

Dass Onigiri auch in Deutschland erfolgreich sein können, haben die Pioniere in Berlin und Düsseldorf bereits unter Beweis gestellt. Nun möchte ich Ihnen auch in München Onigiri unter der Marke MONIGIRI anbieten.

 

Verkaufen Sie bereits frische Snacks zum Mitnehmen, wie z.B. Brot, Obst, Salat, Fleisch, Wraps, Kuchen, Müsli, und passt ein Produkt auf Reisbasis zu diesem Angebot? Dann wählen Sie doch einfach MONIGIRI mit Gemüse, Fisch oder Fleisch aus unserem Standard-Menü oder profitieren Sie von deren Anpassungsfähigkeit. Gerne verwenden wir auch eine Füllung speziell mit Ihren Wunschzutaten oder bedrucken die Verpackung der MONIGIRI mit Ihrem Logo.